X

spinna

Kim Marie Aicholz

Maura Mücke

Manchmal kommt es anders als man denkt, dann muss improvisiert werden. Zeitdruck, Zufall und Beschränkung bilden die Parameter einer Improvisation. Die Improvisationsstrategie spinna greift diese Paramter auf und verhilft Designer*innen zu neuen Formen. Begrenztes Material, fest definierte Zeit und vorgegebenes Thema bilden die Rahmenbedingungen für den Formfindungsprozess. Anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele in unterschiedlichsten Gebieten, wird die Vielfältigkeit und das Potenzial von spinna aufgezeigt. Außerdem wird die Strategie erklärt, die auf die eigene Arbeit angewendet werden kann.

Team: Prof. Dr. Klaus Birk, Prof. Betty Schimmelpfennig, Shoko Hara, Paul Brenner